* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt








18.09.2012 - 2

Es ist schade. Es ist schade, dass man bevor man seine wahre Liebe findet, vorher viel zu oft verletzt wird oder verletzen muss, damit man selber glücklich werden kann.
Vielleicht nur einmal aber dann richtig. Aber viel zu selten kommt es vor, dass die Person in die man sich als erstes verliebt auch die letzte sein wird. Ich frage mich nur gibt es Grenzen wie viele "Vorgänger" man haben kann um glücklich zu sein mit der Person, die man liebt. Irgendwie ja schon, denn es ist schon recht mies irgendwer von den irgendwelchen zu sein. Ich hab da sehr viel merh Glück als ich womöglich verdiene. Ich weiß nicht genau wie viele sie vor mir hatte, aber ich weiß nur, dass einer sie richtig unmenschlich behandelt hat. Schon allein deswegen, muss ich darüber keine Gedanken machen einer von Tausenden zu sein. Ich habe ihr auch erkärt, dass ihre "Vorgängerinenn" weit aus weniger sind als man über mich wohl überall rumerzählt. Es sind, glaube ich auch eine relativ vertretbare Anzahl, aber die Entscheidung darf ich nicht treffen. Das ist wohl ihre Aufgabe und wenn es ihr zu viele sind, denn eigentlich ist für mich jede vor ihr eine viel, weil sie wirklich die Einzige für mich ist. Aber wie will man das, denn beweisen. Reden kann man nicht, das wird heutzuge viel zu viel. Versprech kann ich es, hab ich getan und würde ich jederzeit wieder nur glauben muss sie es.
Der einzige Beweis bleibt ihr einfach die Welt zu Füßen zu legen und ob ich das tue, diese Einschätzung liegt auch bei ihr.
Und schon merkt man das eine Beziehung wirklich unglaublich darauf aufbaut, wie viel man für einander opfern würde.
Das Thema hatte ich erst heute in Ethik.

"Was würdest du tun um Menschen, die du liebst, zu retten?"

Für sie würde ich töten aber auch sterben und ich mein mehr als sein Leben kann ein Mensch nicht geben. Schlimmeres als einem Menschen das Leben nehmen kann man nicht machen.
Aber die Sache ist, sagen kann man alles.
Fühlen muss man's. Wahrscheinlich würde ich nicht alles Menschen töten für sie und wahrscheinlich würde ich auch nicht in jeder Situation für sie sterben, weil wenn hat sie dann wenn ich weg bin?
Ich weiß doch, dass sie mich brauch und ich brauche sie. Also würde ich mich acuh umbringen wenn sie tot ist. Ein anderen Beispiel würde mir nicht einfallen.
Aber meine Dozentin meinte, mann solle nicht gleich übertreiben und fügte an:"Opfern heißt nicht nur geben sondern auch denken, fühlen aber heutzutage vorallem Vergebun. Ist man bereit schlechte Taten von Menschen, die man liebt zu vergeben. Bedenken Sie auch, dass man wieder abwägen muss".
Ich mein, die Antwort für mich war klar. Ich vergebe ihr alles, ob sie  mich aus Spaß oder ernsthaft beleidigt, ob wir streiten. Ja sogar wenn sie mich betrügen würde, würde ich ihr verzeihen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass so weit gar nicht erst kommt, weil sie selber weiß wie das ist betrogen zu werden.
Von mir aus kann sie auch jemanden töten, ich würde sie immer noch lieben. Würde sie Drogen nehmen, würde ich ihr das auch verzeihen aber ich würde sie dann da raus holen und zeigen, dass es ohne geht. Aber auch soweit wird ich hoffentlich niemals kommen.
Ich weiß auch, dass ich diesen "Spielraum" nicht habe und das ist vollkommen okay. Ich mein, ich bin ja nicht um sonst mit IHR zusammen. Ich will nur sie. Und viele halten mich für sehr extrem, wenn ich einer Beziehung bin, denn wenn sie nicht da ist geb ich männlichen und weiblichen Freunden & Bekannten maximal die Hand zur Begrüßung und zum Abschied. Ich halte Abstand von mindesten einem halben Meter zu Fraue, sofern sich das einrichten lässt. Morgens im überfüllten Bus zum Bahnhof geht das schlecht, aber selbst dann versuche sie nicht mal im Ansatz zu berühren. und wenn ich mit Frauen rede, außer die aus meiner Familie, dann halte ich das Gespräch bei einem Minimum von Informationen. Das klingt alles sehr übertreiben ich weiß aber Ich kenne die Regeln einer Beziehung, halte sie ein und hoffe das ich das als Wertschätzung in irgeneiner Form wieder bekomme. So wie es aussieht ist das auch so. Ich weiß, dass sie mich liebt. Das ist eigentlich schon Wertschätzung genug aber da sie sich sicher ist, dass es für immer hält, so wie ich, dann ist das mehr Wertschätzung als ich mir je erträumen könnte.
Jedenfalls komm ich zur Frage zurück, ob es von Bedeutung wie viele "Vorgänger" man hatte.
Ich will niemanden etwas vorschreiben, aber die Anzahl sollte dem Alter angemessen.
Wenn ein 16 Jähriger über 5 hatte und jetzt die Sechste hat, dann ist das schon sehr übertrieben und man weiß, dass es nicht lange halten wird.
Das ist meine Meinung.
Am Ende müsst ihr euch einfach nur gegenseitig vertrauen. Ihr könnt auch einmal über eure "Vorgänger" reden aber dann ehrlich und vorallem solltet ihr euch gegenseitig die Anzahl verzeihen können, wenn sie etwas zu hoch ist, denn es ist nie zu spät für einen guten Menschen das gute an sich zu erkennen und umzusetzen für etwas wofür es sich lohnt.
Bei dem Thema haben kluge Frauen es einfach ehrlich zu sein, weil sie sich nicht auf jeden Vollidioten einlassen sondern nur auf ein paar häufig dann voll auf die Schnauze fliegen.
Männer wie ich, über die viel geredet wird, weil man sie viel gesehen hat, haben es schwer die Wahrheit ans Licht zu bringen, denn wenn einem eingeredet wird man ist so, dann glaubt man das irgendwann selber. Dann hofft man, dass das nicht so große Auswirkungen auf die Beziehung haben wird. Bis man merkt, dass es doch so ist und man bereut auf einmal alles was man vor der Beziehung je getan hat. Aber die Lügen schon so tief in einem eingebrannt sind, fällt es schwer noch jemanden von Der eigentlich Wahrheit zu überzeugen. Wo wir wieder dabei wären, was man opfern würde für Menschen, die man liebt.
Glaubt man ihr und somit der Wahrheit oder Fremden Menschen, deren Lügen sich über 5 Jahre ins Fleisch der Person, die man liebt, gefressen haben.
Die Antwort ist nicht einfach zu finden. Vertraut obwohl man oft enttäuscht wurde oder geht um es auf ewig zu bereuen.
Wenn ich entscheiden könnte, dann sage ich euch... Bleibt, vertraut der Person, die ihr liebt, da nur sie euch glücklich machen kann und wird, wenn ihr es zulasst.
Somit lohnt es sich alles. Es wird sich immer alles lohnen.
Man muss nur gewissen Opfer bringen, die aber tragbar werden, da man diese ja gemeinsam mit ihr oder ihm gibt.
Ebenfalls ist es tragbar, weil 4 Beine einfach Stärker sind als 2. Es ist schöner, weil Liebe nur zwischen euch herrscht und wenn Liebe regiert, sind Opfer, solange es nicht zu große und viele werden, kein Problem, sondern etwas das man gern tut, wie ein Hobby nur nicht so regelmäßig und beständig.
Beziehung funktionieren nur wenn beide etwas opfern, sich selbst ein Stück aufgeben, damit der Andere ins Herz hinein kann und nie wieder hinaus kommt.
Das nennt man die ewige Liebe. - Ja es gibt sie.
& Ja, Schatz, wir haben sie.

18.12.12 22:26
 
Letzte Einträge: 17. Dez 2012, 18.09.2012, 05.01.2013



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung